Hyaluronsäure ist ausgezeichnet anwendbar zum Auffüllen mittlerer bis tiefer Falten, beispielsweise der Falte von der Nase bis zum Mundwinkel. Aber auch zur Lippenvergrösserung und der Zurückgewinnung von im Alter verlorenem Volumen, zur wunschgemässen Lippenaktzentuierung, zum Volumenaufbau von Jochbogen und Wangen, zum Heben der Augenbrauen, zur Behandlung dunkler Augenringe, der Verschönerung der Nase, dem Auffüllen von faltig gewordenen Ohrläppchen, der Formung des Kinns, dem Aufpolstern faltiger Handrücken und für ein strahlenderes Dekolleté ist der dermale Filler effizient. Hyaluronsäure wird nach Botulinumtoxin am zweithäufigsten zur wirksamen Faltenbehandlung eingesetzt. Die Hautelastizität und der Teint verbessern sich, das Gesicht erscheint strahlender.

Die zur Anwendung kommenden biosynthetischen Substanzen sind identisch mit der körpereigenen Hyaluronsäure, die dort der Haut Volumen und Feuchtigkeit spendet. Mit fortschreitendem Alter nimmt aber deren Neubildung ab. Diese Identität ist von grossem Vorteil, denn Vorab-Tests sind nicht notwendig. Die Behandlung kann auf Wunsch direkt im Anschluss an Beratung und Besprechung beginnen. Ein weiterer Vorteil: Nach einer Behandlung sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig. Allerdings sollten Sie 1 Stunde lang kein Make-up auflegen.

FINDEN SIE DIE BESTEN MARKEN DERMALFÜLLSTOFFE

Im Vergleich zu Botox®, das erst leicht zeitversetzt sichtbar wirkt, tritt der positive Effekt einer Hyaluronsäure-Injektion unmittelbar ein. Schon nach einer einzigen Behandlung werden Sie den Unterschied deutlich sehen. Die erzielte Glättung von Falten und Fältchen um Mund und Nase und das Verschwinden von Strukturfehlern hält etwa vier bis sechs Monate an. Dann ist die Substanz vom Körper abgebaut und kann neu injiziert werden. Die Injektion selbst erfolgt mit extrem dünnen Nadeln, Sie spüren schmerzfrei nur ein Piksen.

Nicht angewendet werden sollte Hyaluronsäure in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei bekannten Allergien oder Autoimmunkrankheiten. Vor der Behandlung dürfen eine Woche lang keine Blutverdünner wie Aspirin eingenommen worden sein. Nach der Behandlung ist es dringend empfohlen, die behandelten Stellen für 1-2 Stunden nicht zu berühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.